Stress

Stress

Der moderne Alltag stellt uns immer wieder auf die Probe: Wir müssen (oder wollen) schneller, besser und effizienter sein als unsere “Mitstreiter”. Dabei werden sowohl unsere Seele, als auch unser Körper sehr stark beansprucht.

Psychotherapeuten wissen:

Wenn der “Akku” sich nicht mehr ausreichend durch Erholung auffüllen kann, ist der Burnout nicht mehr fern.

Dieser Burnout hat fatale Folgen:

Wenn die Belastung oft und lange anhält, gerät auch die hormonelle Regulation aus dem Takt:

Bei Frauen kann es zu Zwischenblutungen oder ganz ausbleibenden Regelblutungen kommen. Oft lässt sich auch ein Kinderwunsch aus unerklärlichen Gründen nicht erfüllen.

Bei Männern wie bei Frauen führt der Dauerstress zu sexueller Unlust und Depression.

Aber das ganze Spektrum der Stressfolgen ist damit noch lange nicht abgedeckt:

Es reicht von (immer häufiger werdenden) Infekten, Allergien, Schlafstörungen bis hin zum Schlaganfall und Herzinfarkt. Der psycho-vegetative Zusammenhang dieser Stressfolgen ist den Wenigsten bewusst. Um mit dem Stress fertig zu werden, flüchten sich die so genannten Leistungsträger in Alkohol oder (weil man den ja riecht) in Psychopharmaka, wie Valium oder andere Benzodiazepinen.

Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat bereits aufgezeigt, dass die so genannte Stressdepression bald eines der häufigsten Leiden nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein wird. Die WHO stuft damit den Stress als eine der größten Gefahren für das menschliche Wohlergehen ein.

Dabei kannte man das moderne Wort “Stress” vor einigen Jahrzehnten noch gar nicht. Der Mediziner Hans Selye hat diesen Terminus erfunden und salonfähig gemacht.

Bereits Studenten leiden in zunehmenden Maße unter Stress:

Als “Newcomer der vergangenen Jahre” bezeichnen deshalb Psychologen des Studentenwerks (DSW) das Burnout-Syndrom. Etliche Studenten, die Beratungsstellen des DSW aufsuchen, leiden unter chronischer Erschöpfung, die für das Burnout-Syndrom typisch ist. Ständige Frustration und das Gefühl, die eigenen Ziele nicht zu erreichen, können diesen Zustand auslösen.

Die zentrale Frage lautet: Ist es der Stress wirklich wert, um sein Leben finanziell und sozial abgesichert leben zu können?

Stress Heilpraktiker

Viele werden jetzt zu bedenken geben, dass wir uns nun einmal in einer schnelleren Welt als noch vor fünfzig Jahren befinden und uns den Herausforderungen stellen müssen.

Das stimmt und stimmt auch wieder nicht. Manchmal reicht es schon aus, ein wenig an der “Prioritätenschraube” zu drehen und sich darüber Gedanken zu machen, wie man den Alltag gestalten kann, um Zeit für Erholung zu finden.

Allein zu diesen Schlüssen zu kommen, gelingt den meisten nur nach einem schweren, krankheitsbedingten Rückschlag. Der Körper oder die Seele haben kapituliert und die Notbremse gezogen. Jetzt stehen auf einmal andere Werte im Vordergrund und man findet Zeit zum Nachdenken. Die Balance wieder zu finden ist zur Herausforderung geworden, die man ohne fremde und professionelle Hilfe nicht mehr annehmen kann.

Lassen Sie es nicht soweit kommen, sondern beugen Sie vor. Selbst größte berufliche Herausforderungen lassen sich ohne “falsche Freunde”, wie Alkohol oder Psychopharmaka, bewältigen.

Ein “Geheimnis”, um wieder in eine Balance aus Ruhe und Anstrengung zu kommen, ist die kontrollierte Entspannung über einen kurzen Zeitraum.

Die Rede ist von Hypnose und Selbsthypnose.

Hypnose und Selbsthypnose sind geradezu ideale Methoden, um Ihren Akku innerhalb kürzester Zeit wieder zu neuem Leben zu erwecken und Kraft zu tanken. Die Voraussetzungen dafür sind nur, dass Sie qualifiziert in Selbsthypnose unterrichtet worden sind und sich für die Übungen ein wenig Zeit im Tagesablauf reservieren.

Dabei macht man sich ein biologisches Phänomen zunutze:

Durch den Konzentrationsvorgang, der in einer Hypnose- bzw. Selbsthypnosesitzung erreicht wird, bekommt das Gehirn die Möglichkeit, alle Gedanken auf einen Punkt zu fokussieren und die Gehirnströme wieder neu auszurichten. Dieses Prinzip ist auch von anderen Entspannungsmethoden, wie z.B. Yoga bekannt.

Stress Heilpraktiker

Mit der Hypnose können Sie allerdings unabhängig von Räumlichkeiten, die eine körperliche Betätigung ermöglichen, diesen Status der Entspannung erreichen. Trotz des relativ kurzen Zeitraums der Konzentration fühlt man sich nach der Hypnose bzw. Selbsthypnose wie neu aufgeladen und gekräftigt.

Selbsthypnose zu beherrschen, ist nur Wenigen vergönnt. Diese Befähigung wird Ihnen den entscheidenden Vorteil bringen, wenn sonst alle Bedingungen gleich sind. Spitzensportler machen es mit Mentaltraining oder Hypnose seit langem vor:

Nur wer sich regelmäßig um seine Psyche kümmert, wird an der Spitze mithalten können.

Machen Sie sich selbst und Ihrer Gesundheit eines der wertvollsten Geschenke, das Sie Ihr ganzes Leben positiv begleiten wird:

Lernen Sie Selbsthypnose bei einem Profi und vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch. Jeder Mensch ist anders.

Deshalb bietet Herr keine Selbsthypnoseseminare für Gruppen an, sondern arbeitet ausschließlich mit Einzelpersonen. Nur so ist gewährleistet, dass Sie individuell und effizient begleitet werden können. Sie werden solange trainiert, bis Sie die Selbsthypnose beherrschen und sicher zum Einsatz bringen können.

Wir sind selten euphorisch, aber bei der Selbsthypnose machen wir aus eigener Erfahrung eine Ausnahme:

Es gibt für uns nichts Effizienteres als Selbsthypnose, um sich gesund und ohne Nebenwirkungen durch ein anstrengendes Leben zu bewegen.

Wir freuen uns darauf, Sie davon überzeugen zu können.

Für Manager und Führungskräfte bietet Herr ein speziell auf diese Personengruppe abgestimmtes Training an, das sie in die Lage versetzt, konfliktstabiler und stressresistenter zu werden. Fragen Sie gezielt nach.

Sie erreichen unsere zentral in Niedersachsen gelegene Hypnose- und Heilpraktiker-Praxis in Oldenburg leicht aus Richtung Bremen, Cloppenburg und Delmenhorst. Klicken Sie für eine Wegbeschreibung bitte hier.

0/5 (0 Reviews)

Hypnosepraxis Oldenburg